Kauf auf Rechnung
Gratis Versand ab 80,- € **
Persönliche Beratung: +49 (0)2156 - 9100 106
 

Fensterbank mit Folie bekleben

Mit Folie können Sie die eine alte Fensterbank von innen neu verkleiden. Klebfolien eignen sich hervorragend zum Renovieren von Fensterbänken und -rahmen. Sie  sind eine schnelle und einfache Alternative zum Neukauf respektive zu einer Verkleidung aus Holz oder Kunststoff. Sie müssen das Fensterbrett nicht ausbauen. Sie müssen es nur reinigen und bekleben. Die folgenden Tipps und Tricks zeigen, worauf es beim Folieren ankommt.

Bekleben Sie die Fensterbank mit guter Folie

Dass Qualität den Unterschied macht, merken Sie schon beim Bekleben. Höherwertige Folien lassen sich besser kleben, da sie dicker sind und somit kaum knicken und Blasen werfen. Für ein perfektes Ergebnis ist eine einfache Beklebung unabdingbar. Der Qualitätsunterschied zeigt sich aber vor allem hinterher. Es nützt Ihnen wenig, wenn Sie Fensterbänke mit Folie sanieren, die nach kurzer Zeit vergilbt und verkratzt ist. Gute Klebefolien hingegen sind kratzfest, widerstandsfähig und langlebig. Gerade wenn Sie Blumenvasen und Deko darauf stellen, sollten Sie nur die besten Folien auf Ihre Fensterbank kleben.

Beliebt: Fensterbank Folien im Marmor & Holz Look

Auch bei der Optik gibt es eklatante Unterschiede zwischen hochpreisigen und minderwertigen Folien. Erstere zeichnen sich durch eine täuschend echte Optik aus - als würde echtes Marmor oder Holz unter dem Fenster liegen. Genau dieser authentische Look hat die Beliebtheit der Klebefolien erhöht.

Fensterbank mit Holzoptik Folie verkleiden
Zu den Klebefolien in Holzoptik



Fensterbank mit Marmor Folie sanieren

Zu den Klebefolien in Marmor Optik

Neben strukturiertem Marmor, Stein und Holz gibt es natürlich auch einfarbige Fensterbank Folien in weiß, schwarz und anderen Tönen. Uni farbige Klebefolien sind eine tolle Alternative. Sie eignen sich besonders gut zum Modernisieren von Fensterbänken, die entweder dezent bleiben oder knallig bunt auffallen sollen. Als dezente Farben bieten sich Weiß, Braun oder Beige an - je nach Renovierung und Mobiliar. Für auffällige Akzente sorgen Rot, Gelb, Orange oder Grün. Mit farbiger Folie wird die Fensterbank zum Highlight in tristen Räumen. Achten Sie aber darauf, dass die Rahmen dazu passen oder einen interessanten Kontrast zum Fenstersims bilden. 

Tipp: Fensterbank Folie nach Maß

Am einfachsten geht das Bekleben mit passgenauer Folie. Messen Sie die Fensterbank aus und bestellen Sie die Folie als Zuschnitt. Wichtig: Kalkulieren Sie dabei etwas Verschnitt ein. Bestellen Sie den Zuschnitt also ein paar Zentimeter größer. Wieviel, hängt davon ob, wie Sie Folieren möchten. Wenn Sie zum Beispiel die Unterseite gar nicht bekleben wollen, können Sie so messen, dass die Folie über Oberseite und Seitenkante geht und unauffällig auf der Unterseite befestigt wird. Alternativ können Sie auch Rollen oder Laufmeter kaufen und die Folien selbst schneiden. Das ist preiswerter, aber auch mühsamer. Insbesondere wenn Sie mehr als eine Fensterbank erneuern wollen. Bedenken Sie auch, dass saubere Folienschnitte für Laien nicht einfach sind.

Fensterbank mit brauner Folie erneuern
Auf Maß geschnittene Folie ist leichter zu kleben

Stein-Fensterbank bekleben

Steinbretter lassen sich am einfachsten folieren. Wichtig ist, Stein und Marmor vor dem Kleben gründlich zu reinigen. Es dürfen weder Schmutz noch Fett zurückbleiben. Tragen Sie am Besten auch Handschuhe, um Fettflecken durch Finger zu vermeiden. Das ist wichtig, weil die Folien auf Fett und Schmutz (dauerhaft) schlecht kleben. Unter Umständen können sie sich später von der Steinplatte lösen.

Tipp: Nehmen Sie zum Reinigen ein Mittel mit hoher Fettlösekraft.  

Holz-Fensterbank bekleben

Holz zu bekleben ist aufwendiger als Stein. Zumindest wenn es sich um aufgerautes Holz handelt. Dann müssen Sie nämlich die Oberschicht sorgfältig wegschleifen. Saugt das Holz Feuchtigkeit auf, braucht es zudem eine Grundierung. Ohne die Vorbehandlung ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sich die Klebefolie von der Fensterbank löst. Entweder sofort oder im Laufe der Zeit.

In 8 Schritten: Fensterbank mit Folie erneuern

  1. Die Fensterbank genau vermessen. An allen Seiten mindestens 0,5 cm hinzu rechnen, damit Spielraum bleibt.

  2. Wurde die Folie nicht als Zuschnitt bestellt, dann anhand der Maße beschneiden. Für einen sauberen Schnitt empfiehlt sich ein scharfes Cuttermesser. Damit der Schnitt gerade wird, ist ein Kantenlineal hilfreich.

  3. Die Fensterbank gründlich mit fettlösendem Reiniger säubern.

  4. Handschuhe tragen, damit keine Fettflecken auf der Fensterbank entstehen.  

  5. An den Innenkanten des Fensters anfangen. An einer Ecke ein paar Zentimeter des weißen Schutzpapiers runterziehen. Das  Schutzpapier noch nicht vollständig entfernen.

  6. Die Folie mit der Klebeseite auf der Fläche an einer Ecke anlegen und andrücken. Jetzt das Schutzpapier nach und nach runterziehen und dabei die Klebefolie auf die Fensterbank kleben.

  7. Sollten Blasen entstehen, Folie nochmal runterziehen und mit dem Rakel glätten.

  8. Mit Einsatz von Wärme sind die schwierigen Kanten leichter zu bekleben. Dazu die Folie warm (nicht zu heiß) föhnen. Warme Folie ist dehnbarer und flexibler.

Warum Fensterbank Folie?

  • Mit Folie können Sie nahezu jede Fensterbank sanieren. Im Vergleich zum Einbau einer neuen Fensterbank ist das Folieren sauber, preiswert, einfach und schnell. Arbeiten wie ausbauen, einbauen und dichten entfallen.
  • Die Folie ist belastbar, wasserfest und leicht zu pflegen.
  • Mit der Folie können Sie Fensterbänke aus Stein, Holz und Kunststoff bekleben. Das Material muss nur glatt sein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.